Mannschaftsturnen um den Frieslandpokal

Kreisfinale im weiblichen Gerätturnen der Mannschaften um den FRIESLAND-POKAL
 
Mannschaftsstart der Glarumer Turnerinnen unter keinem guten Stern – dennoch hervorragende Einzelergebnisse
 
Der Turnkreis Friesland konnte das Wettkampfjahr 2010 am vergangenen Sonnabend wieder erfolgreich abschließen. Nach dem Kreisentscheid/-finale der Mädchen im Mai und dem Kreisturnwettkampf der Mädchen und Jungen im Juni fanden unter der organisatorischen Leitung des Turnkreises Friesland in der Turnhalle des TuS Oestringen die Kreisfinalwettkämpfe im weiblichen Gerätturnen der Mannschaften statt. Fünf Vereine aus dem Turnkreis Friesland (TuS Glarum, TuS Sillenstede, TuS Oestringen, Grün-Gelb Roffhausen und der Heidmühler FC) und ein Verein aus dem Turnkreis Wilhelmhaven (WTB) gingen mit insgesamt 60 Turnerinnen verteilt auf sechzehn Mannschaften in vier Wettkampfklassen an den Start.
 


 
In vier Wettkampfklassen (Kreisklasse 1 (KK 1) jahrgangsoffen, Kreisklasse 2 (KK 2) Jahrgang 1995 bis 1997, Kreisklasse 3 (KK 3) Jahrgang 1998 bis 2000 und Kreisklasse 4 (KK 4) Jahrgang 2001 bis 2003) wurde ein Gerätevierkampf in den Standarddisziplinen der Frauen geturnt: Reck/ Stufenbarren, Boden, Schwebebalken und Sprung. Der KK 4 liegt die Leistungsstufe der Pflichtübung 3 – 5, der KK 3 die der Pflichtübung 4 – 7 und in der KK 2 die der Pflichtübung 5 – 7 zugrunde. In der KK 1 turnt die Turnerin eine Kür in der Schwierigkeitsstufe 4. 

Für den TuS Glarum konnten nur acht von ursprünglich zehn gemeldeten Turnerinnen starten. Elin-Maree Krupa musste sich krankheitsbedingt am Wettkampftag abmelden und für Julia Janssen endete der Wettkampf bereits nach dem Einturnen. Sie verletzte sich am Sprunggerät und konnte nicht mehr starten. So reduzierte sich die Gruppe aus der Wettkampfklasse KK3 von vier auf zwei Turnerinnen. Kea Ullrich und Inga Rochsburg waren plötzlich auf sich allein gestellt und kämpften sich tapfer durch den Wettkampf. Am Ende erreichten sie Platz vier (punktgleich mit dem TuS Sillenstede) von sieben Mannschaften. Vielleicht war dieser Umstand für Kea Ansporn zu höchster Leistung, denn sie erreichte das beste Gesamtergebnis in der Einzelwertung in ihrer Klasse.
Ähnlich erging es den Turnerinnen in der KK 4. Trotz Abwesenheit ihrer Alterskameradinnen Hanna und Lena Merkel sowie Wenke Reents haben sich die drei Starterinnen Marlene Weinstock, Mariam Hammoud und Sarah Becker wacker geschlagen und erreichten am Schluß Platz 4. Für Mariam und Sarah war es der erste Wettkampf in dieser Form und sie haben sicherlich gute Erfahrungen sammeln können. Auch Marlene erreichte in ihrer Wettkampfklasse das beste Gesamtergebnis in der Einzelwertung.

In der Kürklasse erturnten Anna-Maria Grimmelt, Linda Steffens und Xenia Schundelmeier den dritten Platz in der Mannschaftswertung. Die Einzelergebnisse sprechen aber auch hier eine gute Sprache. Anna–Maria belegte in der Gesamtwertung Platz drei und war die zweitbeste am Boden und am Stufenbarren. 
Reinhard Milter sagt: „Auch wenn wir es diesmal nicht geschafft haben, einen Friesland Pokal zu holen, so sind wir im Trainerteam stolz auf die Leistungen unserer Wettkampf-Mädels.
 
 
 

Beste Gesamtergebnisse in der Einzelwertung
 
KK3     Kea Ullrich,                   TuS Glarum                    52,35 P.
 
KK4     Marlene Weinstock,     TuS Glarum                   54,55 P.