Turnen Tischtennis Badminton Handball Tanzen Laufen/Walking Gymnastik Senioren Ballsport Sportabzeichen

Advents-Cup in Wüsting

Ein Turnwettkampf der etwas anderen Art

Glarumer Turnerinnen beim Advents-Cup erfolgreich 

Der Herbst hatte es in sich. Die Glarumer Turnerinnen hatten seit dem Ende der Sommerferien zahlreiche Wettkämpfe zu bestreiten, sowohl auf Kreis- als auch auf Bezirksebene. Hinzu kamen einige so genannte offene Wettkämpfe, dazu zählen in der Regel die Freundschaftswettkämpfe ausgerichtet  durch befreundete Vereine in der Region. Der durch den TV Huntlosen veranstaltete Advents-Cup ist ein solcher. Seine Einzigartigkeit macht ihn besonders attraktiv, denn die jungen Turnerinnen müssen nicht nur an ihren klassischen vier Geräten Sprung, Reck, Balken und Boden antreten, sondern ihre konditionellen Fähigkeiten auch an weiteren sechs Stationen belegen.

Wer beispielsweise ein fünf Meter langes Seil in 13 Sekunden hochklettern kann, bekommt dafür dieselbe volle Punktzahl wie jemand, der eine fehlerfreie Übung am Schwebebalken gezeigt hat. An weiteren Stationen sind Beinkraft (Seilspringen), Bauchmuskeln (sit- ups oder Halten der gestreckten Beine in der 90° Grad-Position an der Sprossenwand) oder das Dehnvermögen (Spagatposition und Brücke) gefragt. Dadurch haben auch Turnerinnen eine Chance auf eine gute Platzierung, die erst seit kurzer Zeit das Gerätturnen ausüben und die turnerische Exaktheit der Elemente noch nicht beherrschen, aber gute körperliche Voraussetzungen mitbringen.

Die Teilnahme an diesem Cup gehört schon zum festen Bestandteil des Jahresprogramms der Turnabteilung des TuS Glarum. So machte sich eine „ kleine Abordnung“ des Vereins, bestehend aus 4 Turnerinnen, einer Kampfrichterin, zwei Betreuerinnen und zahlreichen Eltern kürzlich auf den Weg.  

In der Altersklasse  2009 / 2010 traten alle 4 TuS-Turnerinnen Emilie Müller, Lilly Lengen, Emily Scheel und Neele Klähn an. Sie mussten in dieser Wettkampfklasse nicht nur gegen 14 vereinsfremde Konkurrentinnen antreten, sondern auch gegeneinander. So entwickelte sich der Wettkampf auch zu einem kleinen Vereinsturnier zwischen den vieren. Während Lilly Lengen und Emily Scheel am Ende des Tages sich mit den Plätzen 10 (Lengen) und 7 (Scheel) begnügen mussten, kämpften Neele Klähn und Emilie Müller um den Glanz des Siegerkranzes. Nach gut 2/3 der Stationen zeichnete sich aufgrund der an den einzelnen Positionen erreichten Punktzahlen eine Top –Platzierung beider Turnerinnen ab. Am Ende war es genau ein einziger Punkt, der den Unterschied zwischen Gold und Silber machte. So konnte Neele Klähn mit 72,5 Punkten vor  ihrer Vereinskollegin Emilie Müller (71,5 Punkte) den ersten Platz belegen.

Trainer Reinhard Milter: „ alle vier jungen Aktiven haben einen tollen Wettkampf abgeliefert, die beiden Spitzenplätze sind natürlich ein großartiges Ergebnis sowohl für die Turnerinnen als auch für den Verein. Es war ein außergewöhnlicher Wettkampf am Ende des Jahres mit einem krönenden Abschluss der Saison.“